Designerin Yasmeen Jiwa feiert ihr Debüt bei der Fashion Week in Paris. Als einzige Designerin aus Pakistan, präsentierte sie ihre Kollektion am 3. März im Intercontinental Le Grand.

Um ihre Kollektion vorzustellen wurde Jiwa von dem Oxford Fashion Studio, letztes Jahr im Juni zur Fashion Week in New York eingeladen. Den Termin hierfür im September  war für Yasmeen Jiwa und ihr Team aber doch etwas zu kurzfristig. Also fragten sie für die Fashion Week in Paris im März an und erhielten eine Zusage. Das Oxford Fashion Studio ist ein britisches Unternehmen mit Sitz in London, welches unabhängige und junge Designer aus aller Welt dabei unterstützt an Fashion Weeks in London, New York, Milan und Paris teilzunehmen.
Für ihre erste Show, wollten sie sich nicht zu viel vornehmen und entschieden sich deshalb zu einer Gruppen Show mit anderen internationalen Designern.

Jiwa’s Designs sollen eine Mischung aus moderner aber auffälligen Mustern mit traditionellen Bestickungen, wie Spiegel, Fäden, Bordüren und Bändern verbinden.

Die Designerin selbst ist rundum zufrieden mit dem Ablauf der Fashion Show und ist begeistern von der Location in der ihre Mode präsentiert wurde. Besonders wichtig war es ihr auch sich mit anderen Designern austauschen zu können.