Über Pakistans Filmindustrie lässt sich derzeit nur Gutes sagen, nach den vielen Neuerscheinungen für diesen Winter weiß der Eine oder Andere gar nicht welcher Film nun der Beste ist.Jetzt hat Pakistan eine Auszeichnung mehr und die pakistanische Filmindustrie eine Bestätigung für die tolle Arbeit der letzten Monate. Der pakistanische Film „Saawan“ gewann den Preis in der Kategorie „Bester ausländischer Film“ bei dem 11. Alexandria Film Festival in Virginia in den USA.

Der Film gewann bereits einen Preis bei dem Madrid International Film Festival 2017 in der Kategorie „Bester ausländischer Film“ und bei dem Salento International Film Festival in Italien den Preis für den besten Soundtrack.

Stolzer kann ein Regisseur nun wirklich nicht sein „Ich bin stolz verkünden zu dürfen, dass „Saawan“ den Preis in der Kategorie „Bester ausländischer Film“ bei dem 11. Alexandria Film Festival in Virginia, USA gewonnen hat. Glückwunsch an das gesamte Saawan Team zu einer weiteren Auszeichnung.“, verkündet der Regisseur Farhan Alam auf seiner Facebook Seite.

Auch in Pakistan ist der Film sehr gut angekommen und auch hier ist das Team für den Academy Award 2018 nominiert.

Bei Saawan geht es um eine wahre Begebenheit, die Geschichte eines behinderten Jungen der  in einem Tal in den Bergen von Balochistan lebt. Er wird aufgrund seiner Behinderung von seinem Vater verstoßen, von der Gesellschaft eingeschüchtert, von Freunden belästigt und von allen allein gelassen.
Die Liebe zu seiner Mutter gibt ihm die Kraft, eine gefährliche Reise in die Stadt zu wagen und zu seiner Familie zurückzukehren.
In den Hauptrollen spielen Saleem Mairaj, Syed Karam Abbas, Arif Bahalim, Najiba Faiz und Imran Aslam.