Die Beziehung zwischen Indien und Pakistan ist angespannt. Nicht nur politisch, sondern auch sozial – und sportlich. Bei der Cricketweltmeisterschaft standen sich die beiden Teams als Rivalen gegenüber – aber Fans des Sports wollten sich nicht in alten Fehden verlieren.

So wurde #ProfileForPeace ins Leben gerufen.

Facebook liefert die Möglichkeit sein Profilbild optisch anzupassen, so zuletzt geschehen bei den Terroranschlägen in Paris, nach denen Profilbilder mit einem rot-weiß-blauen Schleier überzogen wurden. Anlässlich der Cricket-WM gab es diese Option auch für das entsprechende Team. Manch einer wurde aber stutzig, als er über das ein oder andere pakistanische Profil mit indischen Rahmen oder umgekehrt stolperte. Sportfans zeigten sich solidarisch für das „verfeindete“ Team. Immer mehr Menschen setzten sich über politische Feindschaft und sportliche Rivalität hinweg und sagten: „Wir kommen zwar aus verfeindeten Nationen, aber wir sind Nachbarn und hassen uns nicht.“

Das Projekt findet auch abseits von Facebook immer mehr Anhänger, zum Beispiel auf Instagram oder Twitter. Eine Kampfansage gegen Vorurteile.