Das Prinzip des Online Freelancing wächst in Pakistan und erreicht einen Gesamtumsatz von 1 Milliarde Dollar.

Es ist kein Geheimnis, dass Pakistan zu den Top-Ländern mit der höchsten Anzahl von Online-Freiberuflern zählt. Daher ist das kürzlich gestartete e-Rozgar Schema in Punjab ein Schritt in die richtige Richtung.

In einem Zeitungsartikel zitiert der Punjab IT-Vorstandsvorsitzende eine konservative Zahl von 150.000 pakistanischen Freiberuflern, die zusammengefasst einen Umsatz von rund 1 Milliarde Dollar erzielen. Das ist eine ziemlich hohe Zahl, wenn man bedenkt, dass bisher das Phänomen der Online-Freiberufler in Pakistan ohne bedeutende staatliche Unterstützung gewachsen ist.

Mit dem von der Punjab Information Technology Board (PITB) eingeführten e-Rozgar Schema werden jungen Freiberuflern Methoden für Online-Marketing beigebracht. Diese ermöglichen ihnen entsprechend ihren Fähigkeiten zu verdienen.

Ein großes Hindernis für das unermessliche Potenzial des Online Freelancing ist der Mangel an Alphabetisierung – sowohl digital als auch konventionell. Qualifizierte Online-Freelancer könnten auch außerhalb der e-Rozgar Zentren mit ihren Smartphones arbeiten. Daher ist die Bereitstellung grundlegender digitaler Kompetenzen in den Schulen noch wichtiger. Es würde nicht nur dem Online-Freelancing, sondern auch anderen E-Commerce-Bereichen zu Gute kommen.

Der Online-Freelance-Markt ist eigentlich ein Nebenprodukt von E-Commerce, das verschiedene Formate und Geschäftsmodelle hat. In letzter Zeit bekommt die so genannte „Sharing Economy“ besonders viel Aufmerksamkeit.

All diese E-Commerce Bereiche schaffen eine enorme Anzahl an Beschäftigungsmöglichkeiten, vor allem für die riesige Jugendbevölkerung in Pakistan. Nach einer Vereinbarung, die im August letzten Jahres mit Tevta Punjab unterzeichnet wurde, muss Careem in den nächsten drei Jahren 100.000 arbeitslose Jugendliche ausbilden.

Es ist an der Zeit, dass wir die massiven Vorteile, die das Internet und die ICT’s in unsere Wirtschaft bringen können, erkennen und das Wachstum der ICT’s fördern – anstatt die kurzfristige Gelderzeugung hoch zu versteuern.