Zwei Schwestern aus Karachi präsentierten ihre ‚modest wear‘ bei der diesjährigen London Fashion Week und erhielten positives Feedback. Shenila und Anila Hussain nutzten die Möglichkeit im Millennium Hotel in der Nähe von West Kensington ihre Mode vorzustellen, welche Einfachheit und Bescheidenheit ausdrücken soll.

Die Kleidung ist in schlichtem Schwarz und Weiß gehalten und spricht insbesondere muslimische Frauen, die sich religiös aber dennoch modebewusst kleiden wollen. Denn genau das ist die Absicht der beiden Schwestern, sie wollen eine Art Fusion zwischen dem Osten und dem Westen schaffen. Shenila lebt in Karachi, ihre Schwester Anila in der Schweiz und sie sind mit ihrer Marke in mittlerweile drei Städten vertreten: London, Genf und Karachi.

Die Hussain Schwestern wollen soziale Probleme und Aspekte in ihrer Mode integrieren und den Fokus darauf legen Frauen dazu zu befähigen sich selbst zu finden, außerdem wollen sie finanzielle Mittel schaffen um Kindern Bildung zu ermöglichen.

Sie wollen eine Inspiration für die Frauen sein, die immer noch unsicher sind ihre Träume zu verwirklichen.