Pakoras sind der perfekte Snack für zwischendurch- in Pakistan wird es traditionell zum Chai gegessen. Oft findet man Pakoras aber auch zu einer Mahlzeit als Beilage. Wir finden Pakoras passen zu jeder Tageszeit und möchten euch das Rezept natürlich nicht vorenthalten.

Zutaten:

220g Kichererbsenmehl
3/4  TL Kreuzkümmel, gemahlen
1/4  TL Cayennepfeffer
1/2  TL Koriander, gemahlen
3/4  Paprikapulver, edelsüß
Salz nach Geschmack
270 ml kaltes Wasser
1 Liter Pflanzenöl zum Ausbacken
zusätzliches Gemüse wie z.B.: Kartoffeln, Spinat oder Paprika

Zubereitung

Das Öl in einem Topf stark erhitzen. In der Zwischenzeit kann der Teig vorbereitet werden, beim Vorbereiten des Gemüses sollte darauf geachtet werden, dass die Stücke dünn zugeschnitten werden, da das Ganze am Ende frittiert wird.

Für den Teig das Kichererbsenmehl in eine Schüssel geben und alle Gewürze und das Salz dazumischen. Das kalte Wasser langsam zugießen und die Masse mit einem Schneebesen schlagen bis ein glatter, dickflüssiger Teig entstanden ist. Nun den Teig in einen tiefen Teller geben, eine Portion Gemüse hineingeben und in den Teig unterheben.

Jetzt kann man nachsehen, ob das Öl heiß genug ist. Achtung: man sollte zwischendurch checken, um das Rauchen des Öls zu verhindern. Sobald ein Teigtropfen sofort zischend an die Oberfläche steigt, ist es heiß genug. Dann kann die Herdplatte auf mittlere Hitze herunterschalten.

Gemüse in den Teig tauchen und portionsweise mit einer Gabel nach und nach in das heiße Fett geben. Pakoras jeweils 7-9 Min. frittieren, bis sie goldbraun und knusprig sind. Herausnehmen und auf Küchenpapier entfetten. Sofort servieren oder bei 125°C im Ofen für kurze Zeit warm halten.

Viel Spaß beim Nachkochen!