Die in Pakistan geborene Autorin Kamila Shamsie hat einen Preis für ihr Buch Home Fire gewonnen. Es handelt sich hierbei um die Auszeichnung für Frauen, in der Kategorie Fiktion. Die Juroren waren sich darüber einig, dass Shamsies‘ Geschichte, eine Geschichte der heutigen Zeit sei.

Das siebte Buch der 44- jährigen, ist eine Anlehnung an das alte griechische Drama, in dem es Antigone verboten ist ihren Bruder zu beerdigen weil er ein Verräter war. Bei Shamsies‘ Home Fire geht es um drei Geschwister, Isma und die Zwillinge Aneeka und Parvaiz, wobei letzterer beschließt London zu verlassen und für den IS tätig zu werden. Als Eamonn, der Sohn des Innenministers, in das Leben der zurückgebliebenen Schwestern tritt, hoffen sie mit seiner Hilfe ihren Bruder zurück holen zu können. In Home Fire geht es also um Identität, Loyalität und ihre Konflikte, Liebe und Politik.

Shamsie selbst wurde in Karachi geboren und lebt seit 2007 in London.