Der Jambulbaum dessen Frucht in Pakistan auch als Jamun bekannt ist, wurde lange Zeit als Nahrungsmittel für Diabetiker eingesetzt. Man geht davon aus, dass die Frucht nachweislich Diabetes bekämpfen kann, nun hat der Gesundheitsexperte Yasin Haider verraten, dass auch das Saatgut förderlich zur Bekämpfung wäre. Sowohl in der Frucht als auch in der Saat befindet sich die Substanz Jamboline und Jambosine, die den Zucker im Blut reguliert. Zusätzlich fördert es das Körpereigene Insulin.

Selbstverständlich ist es schwierig den Samen direkt zu essen, es ist einfach ihn trocknen zu lassen und daraus ein Pulver zu machen und es vor jeder Mahlzeit einzunehmen. Besonders wichtig ist es den Samenkern von sämtlichem Fruchtfleisch zu befreien bevor er für 3-4 Tage in der Sonne getrocknet wird. Sobald alles trocken ist, kann man die äußere Schale entfernen und das innere Grüne dann noch mal halbieren und erneut in der Sonne trocknen und anschließend zum Pulver verarbeiten.

Das Pulver kann in einer luftdichten Dose oder einem Glas aufbewahrt werden. Zusätzlich kann man morgens auf nüchternen Magen einen Teelöffel von dem Pulver in ein Glas Wasser mischen und es zu sich nehmen um schon morgens den Blutzucker anzuregen.