Die pakistanische Schauspielerin Meera hat vor einigen Jahren etwas geschafft, was sich viele aufstrebende Schauspieler in Pakistan wünschen: Den Sprung nach Bollywood. Heute geht sie einen Schritt weiter und lässt den Wunsch verlauten, mit bekannten Größen der indischen Filmbranche zusammenarbeiten zu wollen.

Nachdem die Filmindustrie in Pakistan, auch Lollywood genannt, in den letzten Jahren immer weniger Filmproduktionen startete, stagnierten für viele Arbeitnehmer in der Branche die Möglichkeiten der kreativen Entfaltung und des Erfolgs. Dennoch gestaltet sich die Aussicht auf Erfolg im Nachbarland Indien als große Herausforderung. Ein zerüttetes politisches Verhältnis zwischen den Nachbarländern herrscht bekanntlich auch heute noch vor und erschwert weiterhin den Dialog zwischen beiden Parteien.

Die 40-Jährige Meera spielte dennoch schon 2005 mit dem Thriller „Nazar“ ihre erste Hauptrolle, die ihr Aufmerksamkeit des indischen Publikums einbrachte. „Nazar“, die erste gemeinsame indisch-pakistanische Filmproduktion seit ganzen 50 Jahren, stellte hierbei einen Wendepunkt in der Geschichte der beiden Großstaaten im Süden Asiens dar. Mithilfe dieses Films wurde die Publikumsmasse beider Länder angesprochen und zu einer Konsumentengruppe vereint. Pakistan und Indien werden somit seidem als sich aufgrund kultureller Gemeinsamkeiten nahstehende potenzielle Medienindustriepartner gehandelt.

Meera gilt seither als Superstar in beiden Ländern und hat schon mehrere Auszeichnungen erhalten. Nun geht sie einen Schritt weiter und lässt im Interview mit dem Nachrichtenportal „Dawn“ verlauten, sie wünsche sich weitere Kooperationen:

„Es war schon immer mein Traum, mit Shah Rukh Khan, Amir Khan oder Salman Khan zu arbeiten. Shah Ruhk Khan ist quasi „König Khan“ und um ehrlich zu sein, selbst wenn ein Schimpanse neben ihm auftreten würde, würde die Szene durch Khans Können Applaus bekommen“.

Wann immer sich eine Möglichkeit für sie zum Arbeiten in indischen Filmproduktionen bieten würde, wäre sie liebend gerne ein Teil. Der auch in Deutschland berühmte Shah Rukh Khan wäre hier als einer der „Khans“ einer ihrer Wunschpartner vor der Kamera. Ob durch kommende Zusammenarbeit weitere Möglichkeiten geschaffen werden, eine friedvolle Brücke zwischen Pakistan und Indien zu schlagen und alteingesessene Spannungen zu überwinden?

 

Das ganze Interview mit Meera im Original findet ihr hier: https://images.dawn.com/news/1177923