Oft werden Frauen in der pakistanischen Kultur nicht mit dem Mann gleichgesetzt. Das „schwache Geschlecht“ gilt als dem Mann unterworfen. Verstärkt wird sich heutzutage jedoch auch gegen diese Auffassung gewehrt. Es wird versucht, der Frau ihren angemessenen Platz in der Gesellschaft zu geben.

Mit gutem Beispiel schreitet der Comic-Künstler Hassan Siddiqui voran. Er ist Grafikdesigner und Werbegestalter aus der Hauptstadt Islamabad.

Nun veröffentlicht Siddiqui einen Comic, in dem der Superheld kein Mann, sondern ein kleines Mädchen ist! Für seinen Comic „PakistanGirl“ wählt er das Mädchen Sarah als Hauptfigur. Sarah liebt es, in ihrer Freizeit zu lesen und sich um ihre Katze zu kümmern. Sie führt ein beschauliches, unaufgeregtes Leben – bis zu dem Tag, an dem sie ihre Superkräfte entdeckt. Von nun an setzt sie diese für gute Zwecke ein, sie hilft anderen Menschen.

Siddiqui selbst möchte mit seinem Comic den Frauen Pakistans Mut machen. „Erstmalig ist es eine Heldin, die das Cover eines Comics ziert. Die Botschaft des Comics ist, dass Frauen auch starke Helden sein können. Die Hauptfigur spielt eine große Rolle in der Debatte um die Gleichberechtigung der Geschlechter. Mit diesem jungen Charakter können sich alle pakistanischen Mädchen identifizieren, die gerne und offen sagen was sie denken und fühlen. Sie wird eine richtige Vorbildfunktion haben.“

Seit dem 22. August ist das Comic in Islamabad und Karachi in den lokalen Buchhandlungen und Cafès erhätlich.