Es war mit Sicherheit einer der traurigsten Tage in der Geschichte Neuseelands, als am 15. März ein Terrorist, aus fremdenfeindlichem Motiv, 50 Leute kaltblütig ermordete. Darunter waren auch einige Menschen pakistanischer Herkunft.

Naeem Rashid war einer von ihnen, wie hinterher durch Zeugen bekannt wurde, war er ein wahrer Held in den letzten Minuten vor seinem Tod. Denn der 50- jährige Lehrer, der mit seiner Familie seit langem in Neuseeland lebte, warf sich in den Kugelhagel des Schützen um andere Menschen und seine Kinder zu schützen.

Premierminister Imran Khan kündigte an, ihm eine Auszeichnung für seine heldenhafte Tat zu verleihen. Auch die Premierministerin Jacinda Arden fand immer wieder Worte der Anerkennung für ihn. Nun hat ihm ein Künstler aus Neuseeland mit einem Bild gedankt und damit ein Zeichen gesetzt, dass dieses Ereigniss die Gesellschaft in seiner Heimat nicht spalten wird.

Eine sehr wertvolle und berührende Geste wie wir finden – gerade in der heutigen Zeit!