Der Brite Brian Sewell nimmt uns mit seinem 2017 erschienenen Roman „Pawlowa oder Wie man eine Eselin um die Welt schmuggelt“ auf eine spannende Reise durch Pakistan und Europa mit. Eine Geschichte, die das Herz erwärmt.

Auf einer Reise durch Pakistan trifft der Protagonist Mr B auf eine kleine Eselin. Diese Begegnung verändert das Leben beider: Kurzerhand entschlißet sich Mr B dazu, Pawlowa, wie er die Eselin von nun an nennt, von seiner viel zu schweren Arbeit auf dem Land zu befreien und zu sich nach Hause mitzunehmen. Das Problem ist, dass es sich bei „nach Hause“ um das ferne London handelt und eine Mitnahme mit Flugzeug nicht möglich ist. Das ungleiche Duo tritt somit also den Fußweg an: Vom tiefsten Pakistan über den Nahen Osten und weiteren verschiedensten Ländern bis nach Großbritannien. Auf ihrer mühsamen aber ereignisreichen Reise lernen sie verschiedenste Menschen und Kulturen kennen. Ein Trip, bei dem sie über Grenzen geschmuggelt werden, mit Drogendealern Bekannschaft machen und gemeinsam durch dick und dünn gehen.

Pawplowa oder Wie man eine Eselin um die halbe Welt schmuggelt ist ein Glücksgriff, der mit viel Augenzwinkern aufzeigt, wie facettenreich und aufregend diese Welt ist. Schlüssel hierzu ist die wunderbare Freundschaft der ungleichen Protagonisten. Literatur, die nicht nur für Kinder geeignet ist und jedem Leser vor Augen führt, dass sich aus jeder Ausgangssituation ein wahres Abenteuer entwickeln kann.