Der pakistanische Sänger und Songwriter Ali Zafar schrieb als erster pakistanischer Hauptdarsteller in „Tere Bin Laden“ Bollywoodgeschichte. „Tere Bin Laden“ ist eine pakistanisch-indische Satireproduktion, die sich um den Terror in den USA dreht. In dem umstrittenen Film übernahm er die Rolle eines Reporters.

Im Februar kam die Fortsetzung „Tere Bin Laden – Dead or Alive“ weltweit in die Kinos. Entgegen der Gerüchte übernahm der Schauspieler dieses mal nicht die Hauptrolle, sondern tauchte in einem kleineren musikalischen Auftritt auf.

„Als Schauspieler hatte ich bereits die Rolle des Reporters in Tere Bin Laden gespielt und wollte nun eine neue Herausforderung, auch wenn es ein außergewöhnlicher Teil des Films ist. Im Westen sieht man oft berühmte Schauspieler wie Brad Pitt oder Johnny Depp in kuriosen aber interessanten Rollen. Das war die ganze Idee dahinter. Abhishek (der Produzent) war interessiert und gab mir eine sehr interessante Aufgabe.“

Bei der besonderen Rolle in „Tere Bin Laden – Dead or Alive“ handelt es sich um den „Item Song“ „Six Pack Abs“. Ali sollte ein humoristisches Lied schreiben und singen. Ergebnis war die Interpretation des Trends der Vermarktung von Musik durch Selbstdarstellung. Hierbei spielt er, wie der Titel erahnen lässt, besonders auf den Körperkult, wie zum Beispiel des Antrainierens von Bauchmuskeln, an. Als „Item Song“ werden musikalische Zwischenspiele in Bollywoodfilmen bezeichnet, die nichts oder nur wenig mit dem Gesamtkontext zu tun haben.

TBLDOA Film Poster

Die Filme beschäftigen sich daher weniger um gesellschaftskritische Fragen wie der Vermarktung der Medien, sondern vor allem um Terrorismus. Während im ersten Teil der Filmreihe ein pakistanischer Reporter die Terrorbekämpfung der USA satirisch darstellt, zeigt der zweite Teil ein humoristisches Katz und Maus-Spiel von Falschmeldungen rund um Osama Bin Laden. Will die eine Seite den Tod Bin Ladens vortäuschen, erstellt die andere Seite fälschliche Beweise über dessen Fortleben.

Die satirischen Filme gelten vor allem in den USA und in Pakistan als umstritten. Während der erste Teil in den USA nicht veröffentlicht und in Pakistan zensiert wurde, sind für den Nachfolger noch keine Einschränkungen bekannt.