Heute stellen wir euch ein Rezept zu Aloo Paratha vor. Auch wenn es auf dem ersten Blick sehr aufwendig aussieht, ist es super schnell gemacht und lässt sich gut vorbereiten.
Viel Spaß beim Zubereiten!
Zutaten für die Kartoffel Füllung:
500 g Kartoffeln
1 TL Butter oder Öl
1/4 TL Senfkörner
2-3 Curryblätter
2 grüne Chillis, gehackt
Salz nach Bedarf
1/2 TL Chillipulver
Saft einer Zitrone
1 Zwiebel, fein gehackt
wenige Chilliflocken
1/4 TL Kurkuma
1 Prise Kreuzkümmelpulver
1/2 TL Knoblauchpaste
3 TL gehackter Koriander

Zutaten für den Paratha Teig:

 

1 1/2 Tassen Mehl
1 TL Salz
2-3 TL Ghee
Warmes Wasser oder Milch etwa 1/2 – 3/4 Tasse
Zubereitung der Füllung:
Kartoffeln kochen, schälen und pürieren solange sie noch warm sind. Dann eine Pfanne erhitzen und die Butter hinzugeben, sobald das Fett erhitzt ist die Senfkörner und die gehackten Curryblätter dazu geben. Nun die Knoblauchpaste hinzugeben und gut umrühren.
Jetzt die Zwiebeln dazugeben und sie weich braten aber nicht braun werden lassen. Dann die Kartoffeln, Salz, Chillipulver, Kurkuma, Kreuzkümmerpulver und die Chilliflocken hineingeben und gut umrühren. Anschließend den Zitronensaft, gehackten Koriander und die gehackten Chillis untermischen. Abschmecken und bei Bedarf nachwürzen.Zubereitung mit dem Teig:Alle Zutaten zu einem weichen Teig zusammenmischen.
Den Teig in vier Kugeln teilen.

Die erste Kugel nehmen und ausrollen, dann etwas Ghee daraufgeben. Dann den großen Kreis in der Mitte durchschneiden und die einzelnen Hälften wie ein Hörnchen zusammenrollen und dann flach drücken. Den Vorgang mit dem gesamten Teig wiederholen und 20 Minuten ruhen lassen.

Nun zwei der Teigstücke vornehmen und beide auf die Größe einer Untertasse ausrollen, dann ein wenig Füllung auf einen Kreis legen und anschließend den zweiten Kreis über den ersten mit der Füllung legen. An den Ecken gut zusammendrücken und vorsichtig ausrollen bis es die Größe eines normalen Tellers hat.

Den Vorgang erneut mit dem restlichen Teig wiederholen, sodass man am Ende vier fertige Parathas hat die man in einer Pfanne, ähnlich wie ein Chapatti, fertig backen kann. Wichtig ist es, hierbei das Paratha Brot nicht zu oft zu wenden. Am besten wartet man bis eine Seite fertig ist um dann auf die andere zu wenden.

 

Warm servieren und genießen!